Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

http://myblog.de/ess2009

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Boring!

Uns wird langweilig, wir sind langsam frustriert, haben keinen Bock mehr, sind nicht gut genug vorbereitet, wissen nicht was wie...

Scheiße. Völlige Verkopfung! Konzeptionelle Verwirrung und methodische Schwammigkeit. Aber diese Zustände sind wohl in solch einer Situation halbwegs normal, so oft hat man ja auch noch keine Diplomarbeit geschrieben bzw. Forschungsprojekte konzipiert...

image

 

Zum Glück gehts Sonntag endlich los, ab nach Weixi, von da aus in die Dörfer (die Karte gab´s ja schonmal früher...). Was sind wir froh, nicht mehr in der chinesichen Großstadt abhängen zu müssen, die Sinne von Durchzug mal wieder auf Aufnahme zu stellen, sich dem 'Forschungsgegenstand' nähern zu können, im gemütlichen Dorf sein zu können, die Ideen die wir haben endlich mal umzusetzen! Frische Luft zu atmen, Baijou zu trinken, Gan Beis auf die friends from far away rauszuhauen, durch die Natur, oder Kultur, egal, jedenfalls Landschaft laufen zu dürfen

3.6.09 12:21


Gewinne, Gewinne, Gewinne!

Hereinspaziert, hereinspaziert!

Hier winken Gewinne, Gewinne, Gewinne! Teilnahmelose der Chinese Welfare Lottery am Schalter um die Ecke...  Auslosung Mitte August, Hauptgewinn eine MaoBibel oder wahlweise auch einen MaoSchlüsselanhänger, Glücksbringer oder eine Überraschungei, aus China.

Quizfrage: Was ist falsch auf den jeweiligen Bildern?

 image

 image

31.5.09 09:09


Virtual Realities

Gegensätze an jeder Straßenecke, ich glaub das Thema hatten wir hier schonmal...

Einmal mehr sind wir Zeuge dessen geworden. Es sind hier gerade drei Feiertag, 'Dragonboat Holiday', was auch immer das genau meint. Bedeutete aber, das die Straßen ziemlich leer, viel Läden geschlossen, es insgesamt scheinbar ruhiger ist. Samstag morgen waren wir aber mit Prof. Yang zum Meeting verabredet, denn "Saturday is normal working day, there I have more time for my own work..."  Irgendwie war dann aber in dem gesamten Institut kein Mensch. Dafür wird dann aber der Sonntag gearbeitet. Kleines Mißverständniss? Scheinbar, nun, dann treffen wir uns halt Sonntags. Auch für uns haben Wochentage relativ an Bedeutung verloren...

Donnerstag waren wir bei einem Bekannten vom Workshop, Jason, n Ammi der grad hier 'studiert'. Er hat ne WG, ne Küche usw. Also wurde wild, international gekocht. Sehr herrlich mal selber den Kochlöffel zu schwingen, nicht immer nur irgendwas vorgesetzt zu bekommen! Anschließend wurden wir in die virtuellen Welten der Wii Konsole eingeführt, was zu relativ viel Erheiterung beitrug... Es wurde Schwertgekämpft, geboxt, Tennis gezockt, mit jeweils sehr unterschiedlichem Einsatz...

 image

 

image

Etwas mehr Einsatz hätte der deutschen Nationalmannschaft gestern wohl auch nicht geschadet. Ein müdes 1:1 gegen die Chinesen... War aber recht lustig das hier vor Ort in einer Bar zu gucken, mit lauter Chinesen, die eher für De Guo als für Zhong Guo waren...

30.5.09 13:54


"...Baby, Baby, schüttel dein Haar für mich, Es gibt Reis, es gibt Reis!"

Von wegen die Kinesen futtern immer nur das körnige, weiße Zeug mit Soße!

Man sollte lieber mal detaillierter in die Läden schauen. So fanden wir im excellenten "JustHot" folgende Beschreibung auf der Backware, die eigentlich länglich ist und aus Frankreich kommt:

"Delicious food. If you don´t like delicious food, that dose not like the life. A person who likes the delicious food, Certainly likes the life, accordingly who can deny she is not happiness"

Für etwaige Rechtschreibfehler wird an dieser Stelle keine Haftung übernommen. Das die Freude trotzdem groß war, ist wohl offensichtlich. Etwas Ziegenkäse, Tomätchen, Paprika und uneingelegte saure Gurken vom Markt lassen einen fasst vergessen, wo mach speist. Ach ne, Französisch klang irgendwie doch ein wenig anders, und da hupen auch nicht ganz so viel Moppeds...

 image

27.5.09 14:09


Der Research-Style, oder Kinesen mit westlich-wissenschaftlichen Konzepten fertig machen

Morgens, Mittags, Abends,

uns entgeht so schnell keiner hier! Egal von welchem Institut, mit welchem Hintergrund oder welchem Bild im Kopf; er wird uns schon was zu unseren Fragen erzählen! Das läuft soweit recht zackig, dauert gerne auch mal fast 3 Stunden, ist manchmal etwas erchöpfend, gewiss für beide Seiten. Doch profitieren alle; Ideen und Konzepte fliegen durch die Luft und über´n Tisch, lauter Angebote für gemeinsames Arbeiten (mit wem denn noch alles?) trotzdem man denkt, man geht den Jungs nur aufn Sack...

Darauf direkt der alte Toast, "on future cooperation with friends from far away!" Auch wenn der uns hier leider immer noch fehlt, der Baijou muss immer noch alleine getrunken werden! Was ist nur aus der Kooperationskultur geworden? Das kann im Dorf nur besser werden! image

27.5.09 13:54


Overnightbus, or being happy when night is over in the bus

Gut,

wir wollten schnell nach Kunming. Billig sollte es auch sein, wir wollten keinen Tag im Bus verschwenden und mal wieder richtig was erleben ist ja auch ein Ziel...

Der erste Eindruck war also Enge, Geruch nach unendlich vielen Käsemauken, lärmenden, in die Liegen (ca. 45cm x 175cm) passenden Kinesen und der Gedanke, die Nacht dann wohl irgendwie rumzukriegen, nur nicht mit Schlaf gesegnet...

Geschaukelt hats die ganze Zeit, immerhin mussten wir 300achtundsiebzigtausend Serpentinen rauf und runter, "gerochen" hat es auch (unterbrochen von Raumdeoeinheiten) fast immer, geschalfen haben wir trot jeder Erwartung recht viel. Und schneller als erwartet waren wir hier, zurück im Basecamp des Cloudland Youth Hostels...

Der Sonntag ist nun also zum erholen da...

 image

24.5.09 06:53


Katerstimmung

Freunde der Nacht,

es herrscht Katerstimmung im fernen Osten. Nach einer Woche Workshopping und immerhin schon drei mehr oder minder sinnigen Interviews musste mal etwas Ruhe einkehren, die "Festplatte formatiert" werden und aus anderen Gründen auch mal einer gehoben werden!

Der Verein Namens DAADfuckingdrecksackpillemannsauarsch will keine Kohle rübersenden. "wir haben alles sorgfältig geprüft, können aber, da es so viele Anfragen gibt, Ihrem Antrag nicht statt geben. Wir wünschen, dass Sie deshalb den Auslandsaufenthalt nicht absagen müssen und andere Möglichkeiten zur Finanzierung finden..."

Hahaha, Wixer, Saupillemänner, da fällt einem doch echt nix mehr ein! Zwei Wochen Schweiß, Arbeit und Nerven für die Katz. Und vor allem keine Kohle, der ganze Spaß muss also von uns selbst finanziert werden. Geht zwar iregndwie, da man ja auch so geplant hat, aber sehr frustrierend trotzdem. Vor allem weil unser Projekt nun mehr als im Sinne des Aufbaus internationaler Kooperation steht...Nun gut, bis lang hat nur Flo diese Kunde aus der Heimat erreicht, mal sehen wie es bei Tille aussieht. Es wäre jedoch mehr als verwunderlich und ein Zeichen davon, dass sie die Anträge nicht gelesen hätten, wenn sie seinem stattgeben würden...

Nun ja, nach einigen etlichen Pilsetten, Maiskolben, Zwiebeln, Hühnerfüßen und ähnlichem vom Grill sowie Rollschuhdisko mit frühem 90er Jahre Dancepopbillotechno kann man nun getrost einen Tag rumpimmeln, um später im Übernachtbus nach Kunming vielleicht zu schlafen... image

23.5.09 07:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung